Endlich wieder ein erholsamer Schlaf

10.05.2018 15:43

Endlich wieder ein erholsamer Schlaf

Wer kennt das nicht? Stundenlang im Bett liegen, die Decke anstarren und darauf warten, dass man endlich einschlafen kann. Wälzen Sie sich nachts auch manchmal im Bett hin und her und fühlen sich am nächsten Morgen schlapp, müde und ausgelaugt? Wie soll man nun den ganzen Tag überstehen?

Schlafstörung ist ein weit verbreitetes Problem und betrifft laut einer Umfrage vom DAK 80 % aller befragten Arbeitnehmer.

Einer der Ursachen für schlaflose Nächte ist ein 5-HTP Mangel.

Mit dem Begriff 5-HTP lässt sich erstmal nichts anfangen und viele hören das vielleicht zum ersten Mal. Es lässt sich aber leicht und schnell erklären. 5-HTP ist eine Aminosäure, welche dein Körper selbst bildet und es ist ein Zwischenprodukt bei der Herstellung von Serotonin. Serotonin ist ein Neurotransmitter und wird im Gehirn gebildet. Es ist neben Dopamin unter anderem dafür verantwortlich, dass unser Körper "Glückshormone" ausschüttet. Es sorgt also für unser Wohlbefinden und macht uns glücklich. Wir dürfen also verstehen, dass 5-HTP ein sehr wichtiger Bestandteil unseres Glücks ist, denn haben wir dieses nicht, bilden wir kein Serotonin und somit auch keine Glücksgefühle.

Eine Studie der University of Queensland konnte sogar belegen, dass 5-HTP eine positive Wirkung bei Depressionen erzielt. Es wirkt demnach antidepressiv.

Warum können wir nicht schlafen?

Unser Körper bildet mit der Dämmerung und mit dem Eintreten der Dunkelheit aus dem Serotonin das Melatonin. Das ist das Schlafhormon, welches dafür sorgt, dass wir in einen schnellen und erholsamen Schlaf finden. Ein Melatoninmangel hat demnach zur Folge, dass wir nicht einschlafen können, unruhig schlafen, unausgeruht aufwachen und erschöpft in den Tag starten.

Was können wir tun um besser zu schlafen?

Um Serotonin bilden zu können ist eine ausgewogene Ernährung entscheidend, denn dafür brauchen wir L-Tryptophan, welches die direkte Vorstufe von 5-HTP ist. Dieses kann unser Körper nicht selber bilden, sondern muss es sich aus bestimmten Lebensmitteln holen, wie z.B. aus Fisch, Geflügel und Eiern. Bei einem Mangel von L-Tryptophan kommt es auch zu einem Mangel von 5-HTP und dieses hat zufolge, dass unser Körper nicht ausreichend Serotonin bilden kann. In der Folge fühlen wir uns schlecht und abgeschlagen, müde und traurig.

Ganz schön viele Informationen und für den ein oder anderen zu viel Fachchinesisch.

Ich mache es Anhand einer Darstellung mal ganz einfach:

L-Tryptophan → 5-HTP → Serotonin → Melatonin = glücklich, zufrieden, ausgeschlafen

Um den L-Tryptophan Mangel auszugleichen ist es jeden selbst überlassen, ob er in Zukunft mehr auf seine Ernährung achtet, oder ob er durch ein Nahrungsergänzungsmittel sich mit ausreichend 5-HTP versorgt.

Entscheidend ist, dass wir auf unseren Körper hören und ihm ausreichend Werkzeug in die Hand geben, damit er uns im Gegenzug glücklich machen kann. Die Grundlage für ein erfülltes und energievolles Leben.

Wir wünschen euch allen einen erholsamen Schlaf.

Studiennachweise und Quellen:

  • https://espace.library.uq.edu.au/view/UQ:209937
  • http://aok-bv.de/presse/medienservice/ratgeber/index_16334.html
  • https://espace.library.uq.edu.au/view/UQ:351204
  • https://espace.library.uq.edu.au/view/UQ:209937