Vitamin D3 + Vitamin K2 - Eine sinnvolle Kombination

19.07.2017 01:16

Die Kombination aus Vitamin D3 und Vitamin K2 kann die Vitalität fördern und gilt nicht umsonst als ein starkes Team mit vielen Synergien.

Aktuellen wissenschaftlichen Studien zufolge sollte Vitamin D3 (Cholecalciferol) unbedingt in Kombination mit dem Vitamin K2 eingenommen werden. Viele Menschen leiden unter einem Vitaminmangel und müssen die wichtigen Vitamine als Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Wenn Sie Vitamin D3 in regelmäßigen Abständen verwenden, sollten Sie auch unbedingt Vitamin K2 (in Form von Menaquinon MK7) einnehmen. Dank einer optimalen Kombination profitiert Ihr Körper von vielen positiven Effekten.

Wieso ist Vitamin D3 so wichtig?

Das Vitamin D3 wird auch Cholecalciferol genannt und ist ein wichtiges Hormon, welches alle Wirbeltiere in ihrem Körper haben. Treffen die ultravioletten Strahlen des Sonnenlichts auf die Haut, so bildet der Körper das Provitamin D. Die Hautzellen wandeln dieses anschließend in Cholecalciferol um. Da die Vitamin D3-Rezeptoren fast in allen Körpergeweben vorkommen, spielen sie bei vielen Körperfunktionen eine wichtige Rolle. Ein Mangel an Vitamin D3 ist in der heutigen Zeit leider keine Seltenheit und wird sogar als eigene Krankheit behandelt. Durch einen Cholecalciferol-Mangel lassen viele Funktionen des menschlichen Körpers nach oder laufen nicht mehr korrekt ab. Die ersten Symptome bei einem Vitamin D3-Mangel sind Müdigkeit, Schlafstörungen und Lustlosigkeit. Ein Cholecalciferol-Mangel äußert sich auch durch Gelenkschmerzen und eine hohe Infektanfälligkeit. Verschiedene Krankheiten, wie zum Beispiel Arthritis, Arthritis, Epilepsie, Depressionen und Osteoporose, stehen in direkten Zusammenhang mit einem Vitamin D3-Mangel. Aus diesen Gründen müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Körper ausreichend mit Cholecalciferol versorgt wird. Ein ausreichender Blutwert liegt zwischen 40 und 60 ng pro ml. Sinken Ihre Blutwerte unter 40 ng pro ml, so leiden Sie an einem Cholecalciferol-Mangel. Aufgrund der unzureichenden Sonneneinstrahlung in Deutschland sind Blutwerte von weniger als 20 ng pro ml leider keine Ausnahmen.

Welche Rolle spielt das Vitamin K2?

Das Vitamin K2 gehört zu der Gruppe der Menachinone. Es wird von Bakterien gebildet und kommt in geringen Mengen in verschiedenen tierischen Lebensmitteln vor. Vitamin K2 hat eine deutlich höhere Halbwertszeit als das Vitamin K1 und sorgt für einen hohen Vitamin K-Blutspiegel. Der Körper benötigt das Vitamin K2 vor allem für die Knochen. Während das Vitamin K1 über den regelmäßigen Verzehr von Grüngemüse ausreichend aufgenommen wird, fehlt das Vitamin K2 fast weitestgehend in der menschlichen Ernährung. Das japanische Gericht Natto besteht aus bakteriell fermentierten Sojabohnen und ist die einzige effektive Vitamin K2-Quelle.

Menaquinon MK7 ist eine besonders effektive Form des Vitamin K2

Besonders effektiv ist Vitamin K2, wenn es in der Form von Menaquinon MK7 aufgenommen wird. Das Menaquinon MK7 zeichnet sich durch eine sehr hohe Bioverfügbarkeit aus. Es wird in Japan bereits seit 1995 eingesetzt und spielt vor allem im Hinblick auf die Prävention von Knochenbrüchen eine wichtige Rolle. Vitamin K2 in Form von Menaquinon MK7 wird aus dem reichhaltigen Natto-Extrakt gewonnen und wirkt sich positiv auf verschiedene Knochenproteine aus. Diese sind für den Knochenaufbau im menschlichen Körper verantwortlich. Mehrere Studien bestätigen, dass das Menaquinon MK7 zum Erhalt einer normalen Blutgerinnung beiträgt. Zusätzlich regulier das Vitamin K2 die Calcium-Produktion, indem es ein spezifisches Protein aktiviert. Dieses ist für die Optimierung der Calcium-Bindung an die menschliche Knochenstruktur verantwortlich und im Hinblick auf die Knochenstärke unerlässlich. Aufgrund dessen sollte das Vitamin K2 mit dem Vitamin D3 und mit Calcium kombiniert werden. Die alleinige Einnahme von Cholecalciferol bringt gleich mehrere Nachteile mit sich.

Die alleinige Einnahme von Vitamin D3 ist nicht immer sinnvoll

Nehmen Sie das Vitamin D3 in Form von Nahrungsergänzungsmitteln auf, so kann eine zu hohe Dosis zu gesundheitlichen Risiken führen. Durch das Cholecalciferol erhöht sich gemeinsam mit dem Parathormon die Resorption von Calcium in Ihrem Darm. Dadurch erhöht sich zusätzlich die Calciumkonzentration in Ihrem Blut. Das Calcium, welches sich in Ihrem Blut befindet, muss Ihr Körper verwerten können. Ist dies nicht der Fall, dann lagert sich das Calcium als eine schädliche und nutzlose Schlacke in Ihrem Körper ab. Ändern Sie langfristig nichts an dieser Situation, dann können Ihre Organe und Gefäße verkalken. Die tatsächliche Ursache für die Ablagerungen in Ihren Blutgefäßen ist nicht ihr erhöhter Calcium-Spiegel durch das eingenommene Cholecalciferol, sondern das Fehlen vom Vitamin K2.

Vitamin K2 in Verbindung mit Vitamin D3 kann Abhilfe schaffen

Durch das Vitamin K2 werden die beiden Proteine Matrix Gla Protein (MGP) und Osteocalcin in Ihrem Körper aktiviert. Diese sind vor allem für die Verwertung von Calcium in Ihrem Blut verantwortlich. Sind die Proteine carboxyliert (aktiviert), so können sie die carboxylierten Formen von Calcium binden und auch transportieren. MGP und Osteocalcin sind nicht nur für den Transport, sondern auch für die Einlagerung verantwortlich. Das Calcium wird aus Ihrem Blut in die Substanz von Ihren Zähnen und Knochen transportiert und dort eingelagert. Nehmen Sie kein Vitamin K2 zu sich, dann werden die beiden Proteine nicht aktiviert können ihre wichtigen Aufgaben nicht erfüllen.

Ganz einfach gesagt gelangt das Calcium durch die Einnahme von Menaquinon MK7 oder anderen Vitamin K2-Präperaten genau dahin, wo es gebraucht wird. Das Menaquinon MK7 hindert das Calcium, welches sich in Ihrem Blut befindet, sich in Form von Plaque an ihren Arterienwänden abzulagern. Zusätzlich sorgt das Vitamin K2-Präparat auch dafür, dass Ihre Gefäße sauber bleiben. Ohne die aktivierten Proteine wandert das Calcium vollkommen unkontrolliert aus Ihren Knochen direkt in Ihre Arterien und fördert Arteriosklerose. Genau wie das Vitamin D3 erfüllt auch Vitamin K2 eine wichtige Rolle in Ihrem Körper. Kombinieren Sie das effektive Menaquinon MK7 mit dem Cholecalciferol, so profitiert Ihr Körper von allen Vorteilen.

Die optimale Kombination aus Vitamin D3 (Cholecalciferol) und Vitamin K2 (Menaquinon MK7)

Durch eine erhöhe Zufuhr von Vitamin D3 benötigt Ihr Körper auch eine ausreichende Menge an Vitamin K2. Mit dem Menaquinon MK7 können Sie Ihren Körper am effektivsten mit Vitamin K2 versorgen. Durch die Kombination von Cholecalciferol und Menaquinon MK7 vermeiden Sie zuverlässig, dass Giftstoffe und Schlacken in diversen Körperregionen abgelagert werden. Ihre Knochen werden zuverlässig gestärkt und werden nicht porös, Ihr Herz bleibt gesund und kräftig und Ihre Arterien bleiben sauber. Gemeinsam mit dem Cholecalciferol führt das Menaquinon MK7 das Calcium in Ihrem Körper an die richtigen Stellen und gewährleistet einen effizienten Calciumstoffwechsel. Sie können entweder Vitamin D3 und Vitamin K2 einzeln zu sich nehmen oder ein spezielles Nahrungsergänzungsmittel verwenden. Diese Tabletten enthalten eine optimale Kombination aus Cholecalciferol und Menaquinon MK7.

Vitamin D3 richtig dosieren

Vitamin D3-Mangel ist in Deutschland weit verbreitet. Die Ernährung spielt bei der Vitamin D3-Versorgung fast keine Rolle. Den Großteil an Cholecalciferol bildet der Körper durch eine ausreichende starke Sonneneinstrahlung. Leider scheint in Deutschland, vor allem im Herbst und im Winter, zu wenig Sonne. Deshalb bekommt Ihr Körper das Cholecalciferol nicht in der nötigen Menge. Die richtige Dosis an Vitamin D3 ist natürlich wichtig. Generell ist eine Dosis von 40 bis 60 I.E. pro Kilogramm Körpergewicht als Erhaltungsdosis empfehlenswert. Wiegen Sie zum Beispiel 70 kg, dann benötigt der Körper pro Tag 3.500 I.E. Cholecalciferol. Je mehr Sie sich in der Sonne aufhalten, desto weniger Cholecalciferol müssen Sie zusätzlich einnehmen. Halten Sie sich regelmäßig in der Sonne auf und versorgen ihren Körper zusätzlich mit einem Vitamin D3 Nahrungsergänzungsmittel, dann sollten Sie auf jeden Fall Vitamin K2 in Form von Menaquinon MK7 zu sich nehmen. Dieses müssen Sie, genau wie das Vitamin D3, richtig dosieren.

Die optimale Dosierung von Vitamin K2

Vitamin K wird im menschlichen Darm nur in geringen Mengen gebildet und somit sind Menschen auf Nahrungsergänzungsmittel angewiesen. Es gibt mehrere Anzeichen dafür, dass viele Menschen zu wenig
Vitamin K zu sich nehmen. Menschen über 50 sind im Hinblick auf Osteoporose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen besonders stark gefährdet. Laut Experten sollten diese Personen täglich zwischen 100 mcg bis 200 mcg Vitamin K2 einnehmen. Das gleiche gilt auch für Personen, bei denen die ersten Anzeichen einer Osteoporose oder Herz-Kreislauf-Erkrankung festgestellt wurden. Gesunden Menschen unter 50 Jahren reichen täglich 45 mcg Vitamin K2 aus.

Diese Empfehlung trifft aber nur zu, wenn diese Menschen kein Vitamin D3 über Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Möchten Sie Ihren Körper optimal versorgen und sicherstellen, dass jedes vom Vitamin K2 abhängige Protein in Ihrem Körper aktiviert wird, dann sollten Sie mindestens 100 mcg pro Tag zu sich nehmen. Diese Empfehlung gilt für alle Menschen, die Ihren Körper mit Cholecalciferol versorgen. Nehmen Sie blutgerinnungshemmende Medikamente ein, dann konsultieren Sie zuerst Ihren Hausarzt, bevor Sie Menaquinon MK7 zu sich nehmen.

Menaquinon MK7 ist die effektivste Vitamin K2-Form

Das Menaquinon MK7 wird aus rein pflanzlichen und natürlichen Quellen gewonnen. Es besitzt einen sehr hohen Transanteil von mehr als 98 Prozent. Ihr Körper kann Menaquinon MK7 wesentlich besser aufnehmen als vergleichbare Präparate. Menaquinon MK7 bleibt in Ihrem Körper um einiges länger aktiv als jede andere Form vom Vitamin K2. Das vergleichbare MK4 besitzt eine sehr schlechte Bioverfügbarkeit und muss in einer extrem hohen Dosis verwendet werden. Das MK9 ist zum einen noch zu wenig erforscht und bislang in Deutschland überhaupt nicht zugelassen. Menaquinon MK7 wird sorgfältig hergestellt und zeichnet sich durch ein sehr gutes Preis Leistung Verhältnis aus.

Ein starkes Team: Vitamin D3 und Vitamin K2

Bei einem steigenden Vitamin D3-Spiegel kann leicht ein relativer oder sogar absoluter Mangel am Vitamin K2 auftreten. In einem solchen Fall verbraucht Ihr Körper mehr an Vitamin K als sich in seinem Vitamin-Pool befindet. Ein Mangel wirkt sich direkt auf die Calcium-Verwertung aus und dadurch lagert sich das Mineral in Ihrem Körper ab. Über einen längeren Zeitraum kann es zu gefährlichen Verkalkungen von Organen und Gefäßen kommen. Um dies zu verhindern, sollten Sie zusätzlich zum Vitamin D3 noch das Menaquinon MK7 zu sich nehmen. Versorgen Sie Ihren Körper täglich mit Vitamin D3 und Vitamin K2, dann profitiert dieser von einer optimalen Wirkung. Cholecalciferol und Vitamin K2 arbeiten zusammen, werden aber unabhängig voneinander dosiert. Dies bedeutet, dass es keine Rolle spielt wie viel Vitamin D3 Sie zu sich nehmen - die optimale Dosis an Menaquinon MK7 bleibt immer gleich. Am besten nehmen Sie ein Nahrungsergänzungsmittel ein, das Ihren Körper sowohl mit Cholecalciferol als auch mit dem Vitamin K2 versorgt.

Zusammenfassung der wichtigsten Fakten auf ein Blick:

  • Cholecalciferol und Menaquinon MK7 wirken gemeinsam und ergänzen sich in Ihrer Wirkung
  • ohne Vitamin K2 kann eine hohe Vitamin D3-Dosis schädlich sein
  • das Vitamin K2 wird von Ihrem Körper nur in einer geringen Menge selber produziert
  • kombinieren Sie stets Vitamin D3-Präperate mit Vitamin K2
  • das Menaquinon MK7 stammt aus natürlichen Quellen und ist die effektivste Form von Vitamin K2
  • Tabletten, Kapseln oder Tropfen mit hochwertigem Vitamin D3 und Menaquinon MK7 sind die ideale Kombination