Was sind Vitamine?

04.07.2018 14:00

Was sind Vitamine?

Überall hört man, wie wichtig Vitamine für den Körper sind und das man immer auf eine ausreichende Versorgung achten sollte.

Aber was sind Vitamine und warum sind sie so wichtig?

Vitamine sind organische Moleküle, die der menschliche Körper, bis auf wenige Ausnahmen,  nicht selber herstellen kann. Deshalb ist er auf eine externe Zufuhr angewiesen.

Es gibt 13 verschiedene Vitamine, die im Körper miteinander interagieren jedoch jedes einzelne seine Aufgabe hat. Dies bedeutet, dass der Körper auf eine Zufuhr ALLER Vitamine angewiesen ist, um richtig zu funktionieren. Anders als Fette, Kohlehydrate oder Eiweiße dienen Vitamine nicht als Energielieferanten sondern steuern Stoffwechselprozesse. Wir benötigen Vitamine also für unser Wachstum, unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Ohne Vitamine kann der Stoffwechsel nicht funktionieren und schwerwiegende Beschwerden sind die Folge.

Unterschieden werden Vitamine in wasserlöslich und fettlöslich.

Zu den wasserlöslichen Vitaminen gehören die Vitamine B1, B2, B3, B5, B6, B7, B9, B12 und Vitamin C. Diese können vom Körper nicht gespeichert werden und müssen täglich zugeführt werden. Der Körper verwendet nur die für ihn nötige Menge und schwemmt den Überfluss durch den Urin aus.

Zu den fettlöslichen Vitaminen gehören die Vitamine A, D, E und K.

Diese können vom Körper gespeichert werden, sodass er bei Bedarf auf seine eigenen Reserven zurückgreifen kann.

Trotzdem, dass man heutzutage leicht die verschiedensten Lebensmittel besorgen kann, ist ein Vitaminmangel nicht selten. Dies liegt daran, dass Vitamine sehr empfindlich auf äußere Einflüsse reagieren. So können falsche oder zu lange Lagerung und Zubereitung, Hitze, Luft und Licht sie schnell zerstören. Daher ist eine praktische Alternative ein gutes Nahrungsergänzungsmittel, welches den Körper mit haltbaren und wertvollen Vitaminen versorgen kann.