Leber entgiften auf natürliche Weise

30.07.2018 10:47

Unsere Leber leistet täglich Schwerstarbeit. Ständig gelangen Stoffe in die Leberzellen, die zuvor aus dem Darm absorbiert wurden. Die Leber ist nun für den Weitertransport zuständig: Was benötigt wird, wie beispielsweise Vitamine, Zucker, Fett, etc. wird weiterverarbeitet und dem Körper so zur Verfügung gestellt, alles was dem Körper schaden könnte, wird von ihr abgebaut.

Sie ist also mit den Nieren das wichtigste Entgiftungsorgan und erfüllt jeden Tag brav ihre schweren Aufgaben. Unsere Leber erkennt schädliche Stoffe und baut diese in ungefährliche Stoffe um, wie z.B. den Alkohol. Ein Enzym namens Alkoholdehydrogenase formt zuerst den Alkohol in eine potentiell schädliche Stufe um, um ihn dann mit einem weiteren Enzym namens Aldehydehydrogenase in harmlose Essigsäure umzuwandeln. Interessant hierbei: Die Erklärung, warum z.B. Asiaten kaum Alkohol vertragen liegt darin, dass ihrer Leber den zweiten Schritt, also die Umwandlung in die harmlosere Essigsäure nicht gelingt, was dafür sorgt, dass die erste Form, also die Alkoholdehydrogenase, länger im Körper verbleibt und so zu Kopfschmerzen und Übelkeit führen kann.

Desweiteren filtert die Leber alle Hormone, holt defekte Zellen und andere Stoffe wie Bakterien aus dem Blut . Die nicht-wasserlöslichen Stoffe werden direkt in den Darm gegeben, wasserlösliche gibt sie ins Blut ab, diese wandern dann mit dem Blutfluss zu den Nieren und von dort werden sie über den Urin ausgeschieden. (Siehe Quelle 1)

Wie man sieht, hat die Leber eine lebenswichtige Aufgabe und ihre Rolle um die Aufrechterhaltung der gesamten Gesundheit sollte man nicht unterschätzen!

Was schadet der Leber denn am meisten?

Zu viel Alkohol, das sollte klar sein. Aber auch zu fettes Essen und das daraus entstehende Übergewicht schadet der Leber natürlich. Einige Schmerzmittel und auch andere Medikamente können der Leber schaden. Hier sollte man sich genau erkundigen, welche Dosis im Einzelfall wirklich nötig ist, ohne dass die Leber Schaden nimmt.

Aber nicht nur chemische Medikamente können der Leber Schaden zuführen, sondern auch pflanzliche Stoffe, wie das Johanniskraut, kann in zu hohen Dosen leberschädigend wirken. Und die vor Jahren bekannte Wunderwaffe gegen Übergewicht "Kava Kava" wurde wegen seiner gefährlichen Wirkung auf die Leber sogar verboten.

Wie kann man die Leber nun auf natürliche Weise entgiften, sie entlasten?

Die Ernährung sollte so umgestellt werden, dass sie wenig Säuren, eher viele Basen enthält. Auf den Ernährungsplan sollte viel Gemüse stehen. Beispielsweise Avocados, aber auch Brokkoli und Grüne Smoothies sind eine gute Wahl, um der Leber etwas Gutes zu tun.

Kann die Mariendistel und ihre wertvollen Stoffe helfen, die Leber zu entgiften?

Die Mariendistel ist hilfreich beim entgiften und soll sogar dafür sorgen, dass die Leber gar nicht mehr so einfach mit Schadstoffen, also toxischen Stoffen belastet werden kann. Der Hauptinhaltsstoff der Mariendistel ist das Silymarin, dessen Wirkung darin besteht, dass sie Zellen so stabilisiert, dass Noxen und Toxen schwerlich eindringen können. Desweiteren bildet Silymarin neue Leberzellen. Silymarin wirkt also wie ein Schutzschild gegen schädliche Stoffe. (Siehe Studie 1 + 2)

Fazit:

Mariendistel Extrakt, welches von Natur aus das hochwertige Silymarin enthält, kann der Leber helfen, schädliche Stoffe schneller abzubauen und zusätzlich einen Schutz aufbauen gegen Schadstoffe, die ja ständig in den Körper gelangen. Also liefert Mariendistel Extrakt eine natürliche Hilfe für Leber und auch die Galle. So können diese wichtigen Organe ihrer Arbeit leichter nachgehen, die Belastung für den Körper wird minimiert und so auf natürliche Weise das Wohlempfinden gesamt gestärkt.

Quellen- & Studiennachweise:

Quelle 1: https://www.internisten-im-netz.de/fachgebiete/leber-galle-bauchspeicheldruese/leber/funktion-der-leber.html

Studie 1: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11520257

Studie 2: Iten F, et al: Silymarin in der Behandlung von Lebererkrankungen. Phytotherapie 2003;3: 18-24.