OPC - Die gute Kraft der Trauben

02.08.2018 10:24

Was ist überhaupt OPC?

Seit einigen Jahren unter anderem DAS Anti-Aging Mittel schlechthin. OPC wird aus den Traubenkernen gewonnen und diese sind angefüllt mit den Oligomeren Proanthocyanidinen, daher auch der Name. OPC gehört zu den sekundären Pflanzenstoffen und hat starke antioxidative Fähigkeiten.

Wie kam man darauf, dass OPC wertvoll für die Gesundheit sein könnte?

Es war ein französischer Professor namens Jack Masquelier, aus Bordeaux, dem auffiel, dass die Südfranzosen, obwohl sie doch viel Rotwein trinken, im Schnitt länger leben und vor allem auch gesünder zu sein scheinen. Der Alkohol darin konnte aber nicht der Grund sein, dass die Franzosen so viel fitter sind als andere Europäer, denn es gibt genügend Studien, die belegen, dass Alkohol dem eher Körper schadet als jünger zu machen. Jack Masquelier untersuchte also die Sache genauer und fand heraus, dass im Rotwein besonders viele Flavonole sind, deren gute Wirkung seit längerem bekannt sind.

Er studierte dann alle möglichen Pflanzen und fand heraus, dass besonders viele Flavonole in den Traubenkernen sind. Und da der Rotwein ja aus kompletten Trauben besteht, nicht nur aus dem Saft wie beim Weißwein, war auch klar, dass die guten Flavonole so im Wein landen.

Nun ist es aber so, dass erstens nicht jeder gerne täglich Rotwein trinkt und man zweitens mindestens 1 Liter am Tag trinken müsste, um eine sehr gute OPC Versorgung zu erhalten. Das ist nicht empfehlenswert. Daher ist es ratsam, OPC in anderer Form zuzuführen, wie zum Beispiel durch OPC Extrakte. OPC ist eine natürliche Anti-Aging Quelle, sie wirkt von innen nach außen, im wahrsten Sinne des Wortes.

Besonders hervorzuheben ist die Wirkung gegen freie Radikale

Eigentlich haben die, immer schlecht geredeten, freien Radikalen eine gute Aufgabe. Sie sollen den Körper wie ein Schild vor Eindringlingen, Umweltgiften und Erregern wie Bakterien und Viren schützen. Allerdings, durch unsere Lebensweise, dem vielen Stress, der vielen Belastung aus der Luft haben wir oft zu viele dieser freien Radikalen in unseren Körpern, was deren gute Wirkung umkehrt: Sie bekämpfen nun die Zellen selbst und können sie schädigen.

Natürlich versucht unser Körper selbst, das Gleichgewicht zu halten, aber das ist purer Stress! Dafür sind antioxidative Stoffe dann wertvoll, der Körper wird entlastet.

Wofür ist OPC genau gut?

Für so vieles! Wir fassen Euch die wichtigsten Einsatzbereiche zusammen:

OPC für volles und gesundes Haar

Studien aus Japan u.a. zeigten, dass OPC die Haarfollikel über 200% antreiben konnte, was zu einem volleren Haar führt, dass zudem gesünder ist. (Siehe Studie 1)

OPC für die Venen und gegen Wunden

Unter OPC besserten sich die Begleiterscheinungen von Ödemen und Krampfadern deutlich, Wunden und Ödeme heilten schneller ab (Siehe Studie 2)

OPC für eine jüngere und schöne Haut

Da OPC freien Radikalen aktiv entgegenwirkt, sorgt das auch für eine schöne Haut. Hautalterung entsteht vor allem durch ein zu viel an unserem eigentlich guten Schutzschild. Unschöne Falten bilden sich, da Kollagen und Elastin, die beiden Stoffe, die für faltenfreie Haut zuständig sind, von den freien Radikalen angegriffen werden. Ein Eigenkampf gegen die Schönheit also. Der Sauerstofftransport in die Haut wird verlangsamt, sie wird schlechter versorgt. Folge: Vorzeitige Hautalterung. OPC kann sich schützend auf die Zellen auswirken, die Haut wird wieder besser mit Sauerstoff versorgt, in Folge kann sie sich erholen, jünger und straffer wirken.

OPC für gute Augen

Hier zeigen Erfahrungsberichte, dass die Belastung der Augen, vor allem bei der Bildschirmarbeit gut nachlässt.

OPC für Herz und Gefäße

Ein zu viel an freien Radikalen schädigt auf Dauer alle Zellen. Daher wirkt sich diese Schädigung natürlich auch auf unser Herz und unsere Gefäße aus. Wie die Haut, müssen ja auch die Zellen über eine gute Spannkraft und Elastizität verfügen, was unter einer dauerhaften Schädigung natürlich nicht gewährleistet ist. Die zuständigen Faserproteine im Körper können ihre Arbeit nicht mehr optimal ausführen, die Folge: Schlechte Gefäße, schlechtere Blutversorgung, insgesamte Beeinträchtigung. Hier kommt wieder OPC ins Spiel: Es wirkt wie ein Schutzschild auf die Gefäße, und sorgt so dafür, dass die Gefäße und somit auch das Herz sich wieder erholen können. (Siehe Studie 3)

Fazit:

OPC kann noch so viel mehr und es wird ständig weiter geforscht, was dieser Extrakt aus den harmlos scheinenenden Traubenkernen noch alles kann. Gesichert sind die Erkenntnisse wie oben beschrieben und seit vielen Jahren berichten Menschen über ihre guten Erfahrungen mit OPC. Daher darf man OPC Traubenkernextrakte als wertvolle Helfer für ein gutes Wohlbefinden und für eine gute Funktion unseres Körpers einstufen.

Quellen- & Studiennachweise:

Studie 1: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10084307?ordinalpos=2&itool=EntrezSystem2.PEntrez.Pubmed.Pubmed_ResultsPanel.Pubmed_DefaultReportPanel.Pubmed_RVDocSum

Studie 2: http://www.ccsenet.org/journal/index.php/gjhs/article/view/40015/22846

Studie 3: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/?term=Polyphenolics+in+grape+seeds-biochemistry+and+functionality