Selen - auch gut für die Schilddrüse?

10.07.2018 17:47

Was ist eigentlich Selen?

Selen kommt in der Natur vor und gehört zu den Spurenelementen. Es ist für unseren Körper sehr wichtig: Es sorgt für eine gute Immunabwehr, indem es gegen freie Radikale und Oxidantien vorgeht. Für einen gesunden Stoffwechsel ist es nahezu unentbehrlich.

Kann ich genug Selen mit der Nahrung zu mir nehmen?

Selen kommt überwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln vor. Allerdings: nicht jeder Boden enthält Selen, dieses wichtige Spurenelement benötigt auch einen guten Boden und dieser selenhaltige Boden ist in Deutschland leider selten geworden. Dementsprechend ist in unseren pflanzlichen Lebensmitteln leider nicht viel Selen enthalten.

Eine Alternative wären nun tierische Lebensmittel, was wiederum für Veganer und Vegetarier keine Alternative ist.

Was bewirkt Selen denn nun eigentlich genau?

Selen hilft beim Sport, kurbelt den Fettstoffwechsel an, ist auch für die Fruchtbarkeit des Mannes sehr wichtig und da Selen ein natürlicher Zellschutz ist, sorgt es unter anderem auch für eine gute Haut und schöne Haare.

Unentbehrlich, das bewiesen einige Studien, ist Selen auch für eine gesunde Funktion der Schilddrüse. Eine französische Studie zeigte, dass vor allem weibliche Patienten mit einem sehr niedrigen Selenspiegel im Blut zu kleine Schilddrüsen haben und die sonographischen Untersuchungen zeigten entzündliche Felder, die auf eine Autoimmunerkrankung hinwiesen. Ein Zusammenhang zwischen Hashimoto, einer typischen Schilddrüsenerkrankung und Selenmangel kann also keinesfalls ausgeschlossen werden. (Siehe Studie 1)

Studien aus Norwegen fanden sogar noch beunruhigenderes heraus: Hohe Zahlen an Schilddrüsenkrebs geht fast immer mit einem Selenmangel einher. Die Forscher erklären das so: Gewebe, das schädlichen Stoffen ungeschützt ausgesetzt ist, ist anfällig für bösartige Veränderungen der DNS.  Davon ist nicht nur die Schilddrüse betroffen, sondern auch die Brustdrüsen, der Darm und die Prostata des Mannes. (Siehe Studie 2)

Untersuchungen an der Universität München wollten herausfinden, ob akute Schilddrüsenentzündungen mit einer zusätzlichen Selen Einnahme gemildert werden können. Die Probanden nahmen hierzu über mehrere Monate zusätzlich zu ihrer Behandlung mit dem Schilddrüsenhormon T4 noch Selen ein.

Die Untersuchungen zeigten, dass unter der zusätzlichen Seleneinnahme die Werte innerhalb von 3 Monaten wieder in den Normalbereich kamen, die Ultraschalluntersuchungen zeigten eine deutliche Besserung. Bei den Patienten, die nur das Schilddrüsenhormon bekamen, lag der Erfolg nur bei ca. 64%. Desweiteren schilderten die Patienten einen starken Anstieg des Wohlgefühls, ihnen ging es insgesamt besser.

Eine nachfolgende Untersuchung ohne die zusätzliche Selen-Einnahme zeigte, dass die Antikörperwerte innerhalb weniger Monate schnell wieder anstiegen. (Siehe Studie 3)

Eine ähnliche Studie in Griechenland bestätigte die Ergebnisse der Münchner Universitätsklinik. (Siehe Studie 4)

Selen hat noch viele andere positive Eigenschaften. Unter anderem kann es helfen, wenn der natürliche Biorhythmus aus den Fugen geraten ist (Siehe Studie 5)

Da Selen zellschützend wirkt, gibt es auch genügend Hinweise, dass es ein gutes "Anti-Aging" Spurenelement ist. Auch die kognitiven Fähigkeiten im Alter sind höher bei Menschen mit einem gut gesättigten Selen-Spiegel.

Auch der Gemütszustand wurde in dieser Studie gemessen: Innerhalb von 15 Wochen stieg die Bewertung ihres geistigen Zustandes unter einem höheren Selenspiegel deutlich an. Sie gaben an, klarer denken zu können, in freudiger Stimmung zu sein und zuversichtlich.  (Siehe Studie 6)

Fazit:

Selen ist ein wichtiges Spurenelement, das in Studien seine Wirksamkeit gezeigt hat. Es ist für unsere Zellen wichtig, die Immunabwehr, das allgemeine Wohlbefinden und vor allem scheint es für unsere Schilddrüse elementar wertvoll zu sein: Diese kleine Drüse in unserem Körper steuert sehr viel, daher ist es natürlich von Vorteil, sie gesund und fit zu erhalten.

Studiennachweise und Quellen:

Studie 1: (Derumeaux et al. 2003)

Studie 2: (Schrauzer 1998, Ganther 1999)

Studie 3: (Gärtner et al. 2002)

Studie 4: (Duntas et al. 2003)

Studie 5: Methylselenocysteine Resets the Rhythmic Expression of Circadian and Growth Regulatory Genes Disrupted by Nitrosomethylurea in vivo. Cancer Prev Res (Phila). 2010 May; 3(5): 640–652.

Studie 6: The Importance of Selenium to Human Health. Centre for Nutrition and Food Safety, School of Biological Sciences, University of Surrey, Guildford GU2 5XH.